· 

Das Leben ist wie ein leeres Blatt Papier

 

 

 

 

 

 

 

 

Letzte Woche war meine "Einschulung" an der Uni in Bonn für Kunsttherapie. Es haben sich so viele Gefühle zusammen gefunden, dass ich es fast vergessen habe, wie sich manche von denen anfühlen. 

 

Sofort nachdem der Unirundgang beendet war ging es dann auch richtig zur Sache. Mein erster Unterricht nach über 20 Jahre, und das jetzt in voller Ladung extra XXL. Am Sonntag erschien mir die gestellt Aufgabe zuerst easy!  Es stellte sich jedoch sehr schnell als tricky heraus. Nun jeder bekam ein Stück Seidenpapier. Man sollte es nach Lust und Laune sowie nach seinem Ermessen knicken, falten, zerknüllen um es dann schön säuberlich auf das Malblatt anzukleben. Ich habe schon juhuu geschrieen, weil ich dachte, easy - Aufgabe erledigt. Pustekuchen! Damit war es leider nicht getan.

 

Wir sollten empathische Linien mit Tusche zeichnen. Tusche mit Füller hatte ich wahrscheinlich das letzte mal in der Schule vor fast 30 Jahren. Ich wusste nur "ich hasse Füller, ich will keine Polizeiabdruckfinger haben" - jedes verdammte Mal hatte ich Tinte nach dem Schreiben mit dem Füller auf den Fingern. Abbekommen - fast unmöglich. Und mir grauste es wieder davor. Aber naja ich wollte es ja unbedingt so. Also los... Tja was soll ich sagen - das Seidenblatt gab Widerstand, die Tinte floss unkontrollierbar, meine empathische Linien waren  eher erzürnt als freundlich und auch meine Laune wurde immer getrübter. Egal wohin ich mit der Feder hin wollte, wollte entweder das Blatt nicht oder die Tinte. Letzten Endes habe ich losgelassen. Ich stellte fest, es bringt nichts  dagegen anzukämpfen. Es ist wie im echtem Leben - loslassen - und dann fließt alles von alleine. 

 

Das Leben ist tatsächlich wie dieses Blatt Papier - Widerstand, Probleme, neue Herausforderungen, Fallen und wieder Aufrichten - und die Erkenntnisse das es immer irgendwie weitergeht.

 

Egal was sich uns im Weg stellt, sich fokussieren in sich reinhören, ist es richtig, fühlt es sich gut an. Und es wird jeden Tag ein neues leeres Blatt Papier auf uns warten, was wir mit Leben verschönern können.

 

Gruß und Kuss

 

Mirri

Kommentar schreiben

Kommentare: 0